Der Näh-Otter

13.6.07

Lesen statt nähen

Bei der Hitze, die hier am Wochenende geherrscht hat habe ich lieber im Schatten gelesen, anstatt zu nähen oder zu sticken. Samstag und Sonntag habe ich jeweils einen Krimi geschafft. Nachdem ich Montag Besorgungen erledigt hatte habe ich mir dann das nächste Buch geschnappt und das war so spannend, dass ich beinahe diese tollen Grillsachen verpasst hätte. Aber Claus ist gekommen und hat mich von meinem Buch weggerissen, damit wir zu Elke zum Geburtstag gehen konnten.
Das spannende Buch heißt "Das Moor des Vergessens" und ist von Val McDermid. Ich habe vor Jahren schon mal ein ganz tolles Buch von ihr gelesen: "Ein Ort für die Ewigkeit"

Morgen fahren wir nach Berlin und ich freue mich schon sehr auf die Patchworktage.
Ich werde hinterher berichten und hoffentlich Fotos zeigen und natürlich meine Beute.

Quiltkursus



Letzten Mittwoch war der erste Abend meines Quiltkurses bei Fadenfroh in Norderstedt, dabei geht es um das Maschinenquilten. Zuerst haben wir uns mit der Fadenspannung und dem richtigen Garn beschäftigt und ein paar grundsätzliche Dinge zum Maschinenquilten gelernt. Und dann ging es los: Gerade Linien, Parallenlinien und versetzte Linien und dann Kurven. Auf dem zweiten Stück haben wir dann ein bisschen mit dem Rückwärtsgang gespielt und mit ehr eckigen Mustern. Und schwups waren 2,5 Std. schon vorbei. Für heute Abend sollen wir zwei Neun-Patches mitbringen, mal sehen was mit denen so passiert.

11.6.07

Zu warm zum Nähen





Zum richtigen Nähen ist es einfach zu warm. Ich habe nur im Schatten gesessen (solange welcher da war) und das Binding an das Muffintischset genäht. Hier ist ein Photo von der Rückseite, damit man diesen süßen Stoff auch sieht.


Ansonsten bin ich mal wieder am Sticken, eine Möve. Sie heißt "Ole aus Norwegen", was ich ganz witzig finde, da mein Bruder Ole heißt. Das Stickbild will ich zu einem Kissenbezug verarbeiten für unser Haus in Schweden. Das Muster habe ich bei Fadenfroh in Norderstedt gekauft und angucken könnt ihr es (und noch viele andere tolle Stickbilder) hier.


3.6.07

Erdbeer Bär


Gestern haben wir eine Fahrradtour gemacht. Nachdem ich bestimmt mehr als ein Jahr mein Fahrrad nicht mehr benutzt habe waren wir in letzter Zeit schon 3 mal längere Zeit mit dem Fahrrad unterwegs. Von uns aus ist es nur ca. 15min mit dem Fahrrad zur Baustelle und dann kann man noch ein paar Umwege fahren und es dauert etwas mehr als eine Stunde um wieder nach hause zu kommen. Mein Hintern tut zwar etwas weh, aber ich denke der wird sich daran gewöhnen. Gestern sind wir dann zu einem Ausflugslokal gefahren und haben dort einen Kaffee getrunken und sind dann noch über eine Stunde gefahren und dabei habe ich vor einem Erdbeerhof diesen Bär gesehen. Zum Glück hatte ich meine Kamera dabei, so dass ihr den süßen Kerl auch sehen könnt.

Muffin Orgie











Letzte Woche habe ich eine wahre Muffin Orgie veranstaltet. Diese süßen Muffinstoffe habe ich schon etwas länger hier liegen und wusste auch schon genau, was daraus werden sollte. Zumindest das Muster, also applizierte Muffins und die Stoffe. Also ab in den Keller (dort lagern die Stoffe, von denen ich größere Stücke habe), die beiden Kisten durchwühlt und (hoffentlich) alle Muffinstoffe gefunden, gewaschen und gebügelt. Das Probestück ist wie so oft eine Tasche. Ich bin ein totaler Taschenfan und meine Umgebung ist auch immer ganz heiß auf neue Taschen. Dann habe ich mich an die Tischdecke gemacht und als meine Schwiegermutter die so toll fand habe ich ihr noch schnell ein Tischset gemacht. Dann gibt es noch ein paar Topflappen, aber als ich die beim Quilterstammtisch meiner Gruppe am Mittwochabend gezeigt habe sind die gleich für eine kleine Ausstellung einkassiert worden. Das Foto folgt also später. Leider war dann immer noch nicht aller Stoff verbraucht und ich habe noch eine Tasche und einen kleinen Wandbehang genäht. Der Wandbehang ist aber noch nicht gequiltet und ich kann im Moment keine Muffins mehr sehen. Das ist genau so, wie während meiner Zeit als Kuchenverkäuferin. Während meiner Ausbildung habe ich jedes zweite Wochenende Samstags und Sonntags in einer Bäckerei als Verkäuferin gearbeitet. Zuerst hat man noch gerne ein Stück Kuchen gegessen, aber irgendwann konnte man das ganze süße Zeug nicht mehr sehen. So geht es mir jetzt mit dem Muffinstoff. Zum Glück liegt hier schon der nächste Stoff bereit. Stoff mit Sushi und Stoff mit Stäbchen. Zusammen mit asiatischen Schriftzeichen sollen daraus Tischsets entstehen.