Der Näh-Otter

13.6.07

Lesen statt nähen

Bei der Hitze, die hier am Wochenende geherrscht hat habe ich lieber im Schatten gelesen, anstatt zu nähen oder zu sticken. Samstag und Sonntag habe ich jeweils einen Krimi geschafft. Nachdem ich Montag Besorgungen erledigt hatte habe ich mir dann das nächste Buch geschnappt und das war so spannend, dass ich beinahe diese tollen Grillsachen verpasst hätte. Aber Claus ist gekommen und hat mich von meinem Buch weggerissen, damit wir zu Elke zum Geburtstag gehen konnten.
Das spannende Buch heißt "Das Moor des Vergessens" und ist von Val McDermid. Ich habe vor Jahren schon mal ein ganz tolles Buch von ihr gelesen: "Ein Ort für die Ewigkeit"

Morgen fahren wir nach Berlin und ich freue mich schon sehr auf die Patchworktage.
Ich werde hinterher berichten und hoffentlich Fotos zeigen und natürlich meine Beute.

Quiltkursus



Letzten Mittwoch war der erste Abend meines Quiltkurses bei Fadenfroh in Norderstedt, dabei geht es um das Maschinenquilten. Zuerst haben wir uns mit der Fadenspannung und dem richtigen Garn beschäftigt und ein paar grundsätzliche Dinge zum Maschinenquilten gelernt. Und dann ging es los: Gerade Linien, Parallenlinien und versetzte Linien und dann Kurven. Auf dem zweiten Stück haben wir dann ein bisschen mit dem Rückwärtsgang gespielt und mit ehr eckigen Mustern. Und schwups waren 2,5 Std. schon vorbei. Für heute Abend sollen wir zwei Neun-Patches mitbringen, mal sehen was mit denen so passiert.

11.6.07

Zu warm zum Nähen





Zum richtigen Nähen ist es einfach zu warm. Ich habe nur im Schatten gesessen (solange welcher da war) und das Binding an das Muffintischset genäht. Hier ist ein Photo von der Rückseite, damit man diesen süßen Stoff auch sieht.


Ansonsten bin ich mal wieder am Sticken, eine Möve. Sie heißt "Ole aus Norwegen", was ich ganz witzig finde, da mein Bruder Ole heißt. Das Stickbild will ich zu einem Kissenbezug verarbeiten für unser Haus in Schweden. Das Muster habe ich bei Fadenfroh in Norderstedt gekauft und angucken könnt ihr es (und noch viele andere tolle Stickbilder) hier.


3.6.07

Erdbeer Bär


Gestern haben wir eine Fahrradtour gemacht. Nachdem ich bestimmt mehr als ein Jahr mein Fahrrad nicht mehr benutzt habe waren wir in letzter Zeit schon 3 mal längere Zeit mit dem Fahrrad unterwegs. Von uns aus ist es nur ca. 15min mit dem Fahrrad zur Baustelle und dann kann man noch ein paar Umwege fahren und es dauert etwas mehr als eine Stunde um wieder nach hause zu kommen. Mein Hintern tut zwar etwas weh, aber ich denke der wird sich daran gewöhnen. Gestern sind wir dann zu einem Ausflugslokal gefahren und haben dort einen Kaffee getrunken und sind dann noch über eine Stunde gefahren und dabei habe ich vor einem Erdbeerhof diesen Bär gesehen. Zum Glück hatte ich meine Kamera dabei, so dass ihr den süßen Kerl auch sehen könnt.

Muffin Orgie











Letzte Woche habe ich eine wahre Muffin Orgie veranstaltet. Diese süßen Muffinstoffe habe ich schon etwas länger hier liegen und wusste auch schon genau, was daraus werden sollte. Zumindest das Muster, also applizierte Muffins und die Stoffe. Also ab in den Keller (dort lagern die Stoffe, von denen ich größere Stücke habe), die beiden Kisten durchwühlt und (hoffentlich) alle Muffinstoffe gefunden, gewaschen und gebügelt. Das Probestück ist wie so oft eine Tasche. Ich bin ein totaler Taschenfan und meine Umgebung ist auch immer ganz heiß auf neue Taschen. Dann habe ich mich an die Tischdecke gemacht und als meine Schwiegermutter die so toll fand habe ich ihr noch schnell ein Tischset gemacht. Dann gibt es noch ein paar Topflappen, aber als ich die beim Quilterstammtisch meiner Gruppe am Mittwochabend gezeigt habe sind die gleich für eine kleine Ausstellung einkassiert worden. Das Foto folgt also später. Leider war dann immer noch nicht aller Stoff verbraucht und ich habe noch eine Tasche und einen kleinen Wandbehang genäht. Der Wandbehang ist aber noch nicht gequiltet und ich kann im Moment keine Muffins mehr sehen. Das ist genau so, wie während meiner Zeit als Kuchenverkäuferin. Während meiner Ausbildung habe ich jedes zweite Wochenende Samstags und Sonntags in einer Bäckerei als Verkäuferin gearbeitet. Zuerst hat man noch gerne ein Stück Kuchen gegessen, aber irgendwann konnte man das ganze süße Zeug nicht mehr sehen. So geht es mir jetzt mit dem Muffinstoff. Zum Glück liegt hier schon der nächste Stoff bereit. Stoff mit Sushi und Stoff mit Stäbchen. Zusammen mit asiatischen Schriftzeichen sollen daraus Tischsets entstehen.

29.5.07

Ein paar Impressionen aus Amerika







Diese Bilder habe ich in Old Sturbridge gemacht, der einzige Ort, an dem ich Quilts gesehen habe. Das erste Bild zeigt eine alte Dame beim Sticken einer Auflage für einen Fußhocker. Sie hatte eine alte Vorlage und danach hat sie dann dieses Muster aufgemalt. Die "Bewohner" der Museumsdorfes sind sehr nett und erklären alles was sie dort machen. Eine Weberin hat uns genau erklärt, wie sie die Fäden auf einem Spinnrad spinnt um sie dann zum Weben zu verwenden. Alle alten Handwerkskünste werden dort wirklich mit den alten Maschinen oder von Hand erledigt. Als wir da waren, war gerade ein Schuhmacher in der Werkstatt und hat Schuhe gefertigt, genau so wie es damals gemacht wurde. Er hat uns erzählt, dass es eine Zeit gab in der nur eine Sorte Schuh gefertigt wurde und sich dann durch tragen erst rechts und links ergeben hat.
Bei der Weberin war ich sehr erstaunt, wie dünn die Fäden waren und wie fein das fertige Material, aber dann dachte ich an alte gewebte Tischdecken und Läufer aus Schweden und auch die sind ja ganz fein gewebt.
Eine Mailfreundin aus Norwegen (Hallo Renate) hat mir mal Bilder von ihren gewebten Tischläufern geschickt und auch die sind so fein gewebt.
Die Bilder von den Quilts sind in den einzelnen Häusern aufgenommen, leider lagen dort dann zum Teil Kleidungstücke der damaligen Zeit drauf. Und es gab auch keine Angaben, ob die Quilts wirklich alt waren oder ob es Reproduktionen aus passenden Stoffen sind.
Im Museumsshop gibt es dann die passenden Stoffe zu kaufen und ein paar habt ihr auf dem Foto zum letzten Eintrag gesehen. Außerdem habe ich mir dort noch ein Buch gekauft.
Dating Fabrics A Color Guide 1800-1960 von Eileen Jahnke Trestain




28.5.07

Amerika-Ausbeute













Das sind die Stoffe, die ich im letzten Monat mit aus Amerika gebracht habe. Die poppigen sind bzw. waren für einen Nickelswap, den zweiten schon. Sie sind schon auf der Reise gewesen und nun habe ich hier insgesamt 240 Nickels (5" große Quadrate) in schönen poppigen Farben.
Die dunkleren Stoffe sind aus dem Museumsdorf Old Sturbridge Village und sind einfach nur schön, aber nicht für einen bestimmten Zweck gedacht. Und in die braun türkisen habe ich mich gleich verliebt und musste sie unbedingt haben. Ansonsten haben wir nicht so viel quiltiges in Amerika gesehen. Wir waren ja hauptsächlich in Boston und dort gibt es nichts in der Richtung. Letztes Mal sind wir von dort aus noch nach Lowell ins Quiltmuseum gefahren, aber dieses Mal hat mich die laufenden Ausstellung nicht interessiert.


8.4.07

Nichts, Gar nichts, überhaupt nichts!!!

Ich habe über einen Monat nichts genäht, die Maschine ist eingestaubt, die angefangenen Blöcke von letzten Projekt verschwinden auf dem Tisch unter irgendwelchen Papieren und das Nähzimmer sieht unaufgeräumter aus als sonst. Was ist nur los. Ich weiß es nicht. Ich finde einfach zur Zeit keinen Zugang. Dabei hatte ich mir vorgenommen bis zu unserem Amerikaurlaub einige der Stoffe zu vernähen, die ich beim letzten Mal gekauft habe. Das hätte dann ja vielleicht mein Gewissen beruhigt und mir erlaubt neue Stoffe zu kaufen. Aber das sieht im Moment nicht gut aus, in zwei Wochen sind wir schon in Boston und ich habe zwar angefangen Yellow Brick Road zu nähen und für ein weiteres Projekt meine 30er Jahre Stoffe zu waschen, aber das war es dann auch schon.
Und was habe ich als Entschuldigung? Etwas mehr Arbeit, weil nach und nach meine 3 Kolleginnen Urlaub hatten musste ich mehr in der Apotheke arbeiten. Und dann bin ich wieder angefangen regelmäßig zu walken, das bedeutet jeden Tag so ca. 1,5 Std. weniger Zeit. Ich walke ca. 50min und dann ein bißchen ausruhen und duschen und schon ist wieder Zeit, die zum nähen sein könnte vorbei.
Aber sonst ist eine Menge passiert. Am 19.03. hat unser Hausbau begonnen und das ist für uns natürlich richtig aufregend. Jetzt haben wir also wieder zwei Blogs zu bedienen. Aber den Hausblog schreibt hauptsächlich Claus. Zumindest solange es um die technischen Details geht, wenn es erstmal ans einrichten und dekorieren geht werde ich wohl mehr dazu sagen können. Bis jetzt sind der Kellerboden und die Kelleraußenwände geschüttet und am Mittwoch haben wir Grundsteinlegung. Unser Architekt besorgt eine Schatulle und wir müssen uns nur noch überlegen, was wir dort reinpacken wollen. Das mit dem Umzug wird aber noch bis November warten müssen, so dass ich nicht schon jetzt alle Stoffe einpacken muss. Wäre doch aber eine nette Ausrede für meine Lustlosigkeit. Aber ich denke nähen ist ein Hobby und keine Pflicht, also muss ich mich nicht entschuldigen. Und ich werde sicher trotzdem Stoffe in Amerika kaufen und zu meiner Stoffsammlung hinzufügen.
Für heute habe ich mir immerhin vorgenommen mein Nähzimmer wieder in einen benutzbaren Zustand zu versetzten. Das Wetter ist hier eh nicht so gut. 8°C und keine Sonne. Und wir haben nichts vor außer die 5 Staffel von 24 zu gucken, was zugegebenermaßen eine Menge Zeit beansprucht. Aber zuerst werde ich jetzt frühstücken und dann etwas aufräumen.
Ich wünsche alle schöne Ostertage.

7.3.07

Gleich geht's los

Wir fahren für ein paar Tage ans Meer, also werde ich nicht schreiben können. Allen noch eine schöne Woche und ein schönes Wochenende. Ich werde nichts zu nähen mitnehmen, aber mein Stickzeug und mein Strickzeug kommen mit, so dass ich zumindest etwas zeigen kann wenn wir wiederkommen. Außerdem kann ich dann sicher die Ausbeute vom Rostocker Patchworkladen zeigen. Ich werde ganz sicher etwas finden, obwohl ich nun wirklich genug Stoff habe. Aber wer nicht auch ein Stoffsammler ist werfe die erste Nadel! :-))

6.3.07

Stickbild


Beim 5 Versuch hat es jetzt endlich geklappt das Bild vom Stickbild hochzulden.

5.3.07

Bilder von den Panels





Hier sind die Bilder der zu vergebenen Panels für die Echtsparer.
Von den Naturpanels gibt es das Set 2x in dieser Farbe und 2x auf dunklerem Grund.
Die runden und ovalen Patchworkpanels gibt es alle jeweils 2x.
Wenn sich mehrere Interessenten melden, werde ich die Patchworkpanels aufteilen.

Fotos vom Stickotter




Hier nur schnell die Bilder vom Sticken.
Das Stickbild ist allerdings jetzt schon fertig.
Und auch das Foto werde ich demnächst hochladen.

3.3.07

Sticken, Lesen, aber nicht Nähen

So kann es ja nicht weiter gehen, ich nähe fast nicht mehr. Muss ich jetzt meinen Namen von Nähotter in Stick- oder Blogleseotter ändern? Seit ich letzten Montag bei Fadenfroh in Norderstedt war um poppigen Stoff zu kaufen bin ich mal wieder mit dem Stickvirus infiziert. Ich habe eine Fertigpackung von Rico Design gekauft und ein paar andere Anleitungen. Das kleine Stickbild hatte ich Freitag fertig und nun besticke ich ein Leinenband mit Blumen, dass dann zusammen mit Blumenstoffen zu einer Tasche verarbeitet werden soll. Gestern habe ich mal wieder meine Bernina Artista 730 rausgeholt und sie auch sticken lassen. Meine eigentliche Nähmaschine ist eine Pfaff performance 2056, aber letztes Jahr hat mein Mann mir noch eine Stick- und Nähmaschine gegönnt. Allerdings habe ich letztes Jahr nur ein paar Probebilder gestickt und dann wurde die Maschine zur Seite gestellt und ich hatte schon große Angst, dass ich alles was ich im Hamburger Nähmaschinenhaus gelernt hatte schon wieder vergessen habe. Aber es ging nach ein paar Anfangsschwierigkeiten dann doch erstaunlich gut. Ich wollte ein Leuchturm und Schrift verbinden und es hat auch geklappt. Ich brauchte ein Geschenk für einen Freund, der zu der Clique gehört, mit der wir seit ein paar Jahren immer eine Woche im Mai nach Fanö fahren. Also habe ich einen Leinenbeutel mit Leuchtturm und Fanö 2007 bestickt. Allerdings habe ich vergessen ein Foto zu machen, weil ich das ganze mal wieder auf den letzten Drücker erledigt habe.
An der Nähfront tut sich sonst nichts, ich habe zwar schon wieder etliche Meter Stoffe gewaschen um etwas zu nähen, aber das war es dann auch wieder. Donnerstag hatte ich auch keinen Nähabend, weil wir essen waren. Und ab Mittwoch nächster Woche sind wir für ein paar Tage weg. Entspannung in Heiligendamm und da werde ich dann wieder in dem schönen Patchworkladen in Rostock herumstöbern. Na ja, kaufen darf ich wohl nichts, wenn ich nichts vernähe kann ich auch keinen neuen Stoff kaufen. Heute könnte ich ja nähen, aber hier auf dem Sofa mit dem Laptop, der Stickarbeit und dem Tee ist es so schön, dass ich gar keine Lust habe in mein Nähzimmer zu gehen. Außerdem kann ich hier meinem Mann Gesellschaft leisten, der ein wenig erkältet ist und deshalb auch mit seinem Laptop auf dem Sofa sitzt. Und da stolpere ich dann von einem tollen Blog zum nächsten. Ein paar englische bzw. amerikanische lese ich ja schon länger, aber jetzt sind auch noch deutsche und skandinavische dazu gekommen. Da ich schwedisch kann komme ich mit den norwegischen auch zurecht. Nur finnisch geht gar nicht, aber Bilder angucken geht immer. Nun muss ich nur noch lernen, wie man die Blogs verlinkt, so dann sie auf der rechten Seite des Blogs auftauchen. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass werde ich auch noch schaffen, genauso wie ich es lernen werde, dass das neuen Laptop und der Fotoapparat zusammen arbeiten, damit es dann wieder Fotos gibt. Zum Beispiel von den Sticksachen.

27.2.07

Kann mich nicht aufraffen



Weil ich mich überhaupt nicht aufraffen kann zu nähen gibt es hier ein paar Bilder früherer Arbeiten. Diesen Quilt habe ich im letzten Jahr für mein Patenkind zum 18ten Geburtstag genäht. Angefangen habe ich ihn im Sommer 2005 und gequiltet wurde er von Gisela Anfang 2006 um dann am 30.05 2006 verschenkt zu werden. Das Muster gibt es hier als freie Anleitung im Internet. Ich habe die Größe der Quadrate so gewählt, dass ich ein 6 inch Quadrat aus einem Swap immer geviertel habe. Ich konnte von den getauschten Stoffen eine Menge verwenden und habe dann noch aus dem eigenen Fundus etwas dazu gewählt. Am schwierigsten war es den Randstoff auszusuchen, ich habe glaube ich 2 oder 3 Stoffe gekauft bis es dann der richtige war.
Der Quilt ist ca. 2m x 1,5m groß und die Rückseite besteht aus einem grauen Bettlaken. Ich Schweden werden noch viel die normalen Laken angeboten, die es bei uns kaum noch gibt. Ich kaufe sie immer, wenn es gerade ein Angebot gibt und bezahle dann ca 15.00 Euro für die Großen (2,60 x 2,60) und 10.00 Euro für die Kleinen (1,50 x 2,00)

22.2.07

Tischläufer Top fertig




Am Montag hatte ich dann endlich den Log Cabin Tischläufer fertig genäht. Das Muster habe ich mal vor Jahren von einer Bekannten bekommen und habe es seit dem schon dreimal genäht. Es sind 10 Blöcke und die Streifen werden 4,5cm breit zugeschnitten. Immer wenn ich dann denke, dass ich schon fast fertig bin kommt noch der Rand. Irgendwie dauert das immer ewig. Alles ausmessen, markieren und stecken. Ich habe es mal versucht ohne zu messen, aber dann musste ich den Blinker wieder abtrennen, weil alles wellig war. Na toll.
Jetzt ist aber irgendwie die Luft raus. Ich habe nur eine Rückseite für den Alaska Star zusammen genäht. Mir fällt nicht ein, was ich nähen möchte, und was mir einfällt möchte ich nicht nähen. Die Stoffe für Yellow Brick Road sind gewaschen und gebügelt und trotzdem kann ich mich nicht aufraffen.
Statt dessen habe ich weitere Stoffe gewaschen und gebügelt und dann habe ich mich ja mal wieder zu einem Swap angemeldet. Ich kann es einfach nicht lassen. :-)
Diesmal tauschen wir 5" Quadrate einmal in gedeckten und einmal in poppigen Farben. Ich habe schon alle Stoffe gewaschen, gebügelt und zugeschnitten. 80 Gedeckte Quadrate und 80 poppige Quadrate. Ein Photo gibt es aber erst, wenn ich mein neues Laptop überzeugen kann Fotos von der Kamera herunterzuladen. 5" Quadrate werden auch Nickel genannt und es gibt zwei tolle Bücher von Pat Speth zu dem Thema. Nickel-Quilts und More Nickel Quilts. Die Bücher habe ich schon länger und nun freue ich mich natürlich, dass ich dann im April 2 x 70 Quadrate bunt gemischt bekomme und loslegen kann.

20.2.07

Kein besonderes Nähwochenende


Am Wochenende war irgendwie nicht so viel Zeit zum Nähen. Samstag waren wir erst einkaufen, sehr erfolgreich! Zwei paar Schuhe meiner Lieblingsmarken 30% reduziert. Und schwarze Schuhe kann man nie genug haben. :-)

Dann habe ich ca. 1 Std. Zeit gehabt ein wenig zu nähen und dann ging es schon wieder los. Mit Freunden ins Kino: The Queen. Durchaus empfehlenswert. Danach haben wir dann noch zusammen Kaffee getrunken und abends waren wir anlässlich eines Geburtstags zum Essen eingeladen. Sonntag war das Wetter so schön sonnig hier, dass wir morgens fast 2 Stunden spazieren gegangen sind. Und dann habe ich endlich nähen können.
Das Ergebnis gibt es sobald es fertig ist.

Nachtrag zur letzten Woche

Letzten Donnerstag habe ich trotz Arbeit, einkaufen und Essen gehen doch noch etwas genäht. Die Stoffe für dieses Tischset kommen von einer Freundin, die ihre Stoffe aussortiert hat. Und obwohl ich sicher genug eigene Stoffe habe konnte ich nicht widerstehen und habe ein paar von ihr genommen. Das ist jetzt aber auch schon wieder eine ganze Zeit her. Und jetzt lebe ich nach der Devise "Entweder jetzt vernähen, oder in der Weggebekiste packen" Und siehe da, es klappt. Leider reichte der Stoff nur für ein Set, aber da wird sich schon jemand finden, der es bekommen wird. Wie man am unteren Rand sieht hat es selbst für dieses Set gerade eben gereicht.

18.2.07

Komische Träume


Heute Nacht hatte ich einen interessanten Traum. Ich war Kassiererin in einer Bank und ein Bankräuber kam mit einer Waffe rein. Er wollte das Geld, aber als ich die Schubladen aufzog waren da nur ganz viele Stoffstücke, die ich ihm dann in eine Tasche getan habe. Die Tasche war eine von meinen selbstgenähten (siehe Foto). Dann kam ein anderer Angestellter und sagte das da Geld im Safe wäre und dann sind beide zum Safe gegangen. Als der Räuber dann wieder zu mir kam habe ich ihm gesagt, dass ich nur Stoffstücke hätte und das er die doch sicher nicht gebrauchen könnte. Ich habe dann den Stoff wieder ausgepackt.

Was soll mir das jetzt sagen?

17.2.07

Ist den schon Ostern?



Diese Woche gab es leider keinen Nähabend, Termine, Termine! Dafür gibt es ein Bild vom letzten Donnerstag. Wir haben Küken und Hühner genäht. Die freie Anleitung gab es hier. Für das Huhn haben wir die Größe der Quadrate einfach verdoppelt. Es ging ratzfatz und wir haben jeweils 5 Küken und eine Henne geschafft. Dann kann Ostern doch wohl kommen. Allerdings will ich auf jeden Fall noch mehr von den kleinen Küken nähen. Es macht richtig Spaß und man schafft mal was weg. Im Gegensatz zu einem Quilt kann man schnell was vorweisen.

15.2.07

Willkommen Jonah



Heute bekam ich eine Mail, dass in unserem Bekanntenkreis ein neues Baby angekommen ist. Willkommen auf dieser Welt kleiner Jonah in Berlin.

Ich habe dann gleich einen Jungenbeutel genäht, der morgen auf den Weg gehen wird.